Schlagwort-Archive: Giovanni Pascoli

003 – Latein ist schon lange tot

Diesmal beschäftigen wir uns mit einem Gedicht von Giovanni Pascoli, den Sosii fratres bibliopolae. In diesem Text treffen wir auf griesgrämige Literaturkritiker, einen jungen Dichter und alte Freunde und lernen nebenbei, dass noch an der Wende zum 20. Jahrhundert sprachlich einwandfreie und ästhetisch ansprechende, anspielungsreiche lateinische Texte produziert werden.

003 – Latein ist schon lange tot weiterlesen

002 – Mit Latein kann man kein Geld verdienen

In dieser Episode stellen wir euch Giovanni Pascoli vor, der im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert regelmäßig 250g schwere Goldmedaillen für seine lateinische Dichtung gewann. Da soll noch einmal jemand sagen, mit Latein könne man kein Geld verdienen!

002 – Mit Latein kann man kein Geld verdienen weiterlesen